top of page
The-Cottage-Holiday-Accommodation-Ribbonwood-Retreat.jpg

DAS HERZ DES RIBBONWOOD-RÜCKZUGS
WARUM WIR EXISTIEREN

Bei Ribbonwood Retreat glauben wir an die transformative Kraft der Natur und ihre Fähigkeit, den menschlichen Geist zu heilen, zu inspirieren und zu verjüngen. Unser Ziel ist es, einen Zufluchtsort zu schaffen, in dem Gäste von der Hektik des modernen Lebens abschalten und sich wieder mit der Schönheit und Gelassenheit von Mutter Natur verbinden können. Unsere Leidenschaft für Nachhaltigkeit und unsere tiefe Verbindung zur atemberaubenden Landschaft der Südalpen und des Gletscherlandes treiben uns an.

  • Bedeutungsvolle Erfahrungen: Im Ribbonwood Retreat gehen wir über die bloße Bereitstellung von Unterkünften hinaus. Wir kuratieren bedeutungsvolle Erlebnisse, die die Seele berühren. Wir glauben, dass jeder Gast erfrischt und inspiriert abreisen sollte. Unser Warum ist die treibende Kraft hinter unserem Engagement, personalisierte Abenteuer und Aktivitäten basierend auf individuellen Interessen anzubieten und sicherzustellen, dass jeder Gast einen wirklich unvergesslichen und transformativen Aufenthalt hat.

  • Umweltfreundlich und nachhaltig:Unser Engagement für Nachhaltigkeit steht im Mittelpunkt unseres Handelns. Unser Ziel ist es, die natürliche Schönheit, die uns umgibt, zu schützen und zu bewahren. Durch die Wahl des Ribbonwood Retreat werden Gäste Teil unserer umweltbewussten Reise, bei der wir einheimische Bäume gepflanzt, essbare Gärten gepflegt und einen Zufluchtsort für Vögel und Wildtiere geschaffen haben. Die Vermarktung unserer umweltfreundlichen Praktiken spricht nicht nur bewusste Reisende an, sondern ermöglicht es Gästen auch, zum Umweltschutz beizutragen.

  • Verbindung mit der Natur: Das Herzstück des Ribbonwood Retreat liegt in der Überzeugung, dass die Verbindung mit der Natur für das Wohlbefinden von Geist, Körper und Seele unerlässlich ist. Durch unsere Marketingbemühungen betonen wir die therapeutischen Vorteile unseres Standorts und ermutigen unsere Gäste, in den atemberaubenden einheimischen Garten einzutauchen, atemberaubende Sonnenuntergänge zu genießen und die belebende Kraft der Südalpen zu erleben. Indem wir uns auf das „Warum“ konzentrieren, wecken wir ein Gefühl der Sehnsucht nach der natürlichen Schönheit, die die Gäste an unserem Rückzugsort erwartet.

  • Entspannen und aufladen:Unser Ziel ist es, Gästen dabei zu helfen, der Hektik des Alltags zu entfliehen und echte Entspannung und Gelassenheit zu finden. Wir sind bestrebt, eine Umgebung zu schaffen, in der sich Gäste sofort entspannen und vom Lärm der Welt abschalten können. Durch unsere Marketingbotschaften vermitteln wir die ruhige Atmosphäre, den Komfort unserer himmlischen Betten und die Freude, von der Technologie Abstand zu nehmen und wieder mit uns selbst und der Natur in Kontakt zu kommen.

  • Inspirierende Reisen: Unser Ziel ist es, unsere Gäste zu inspirieren und ein Gefühl für Abenteuer zu wecken. Durch die Präsentation atemberaubender Landschaften und Outdoor-Aktivitäten motivieren wir Reisende, die Wunder des Glacier Country zu erkunden und zu genießen. Egal, ob Sie durch den Regenwald wandern, die nahegelegenen Gletscher erkunden oder einfach auf unserer Terrasse die Sterne beobachten, das Ribbonwood Retreat ist ein Tor zu unvergesslichen Erlebnissen und zur Selbstfindung.

Ribbonwood Retreat ist mehr als nur ein Reiseziel; Es ist eine transformative Reise, die Gäste ein Leben lang schätzen werden.

Aoraki Mount Cook From West Coast Angle New Zealand Southern Alps

THE MOUNTAINS WERE CALLING


HOW WE EXIST

Fast ein Jahrzehnt lang fanden Jo und Julie ihr Zuhause in der Nähe des ruhigen Mahinapua-Sees in Ruatapu, wo Jo eine Karriere als Opossumjäger verfolgte und Julie als Schullehrerin junge Köpfe prägte. Doch als das Jahr 2000 anbrach, verspürten sie eine unwiderstehliche Anziehungskraft zu den Bergen – ein Ruf, den sie nicht ignorieren konnten.

Die malerische Stadt Franz Josef Glacier, bekannt für ihre herrlichen Gletscherlandschaften, erregte sowohl begeisterte Wanderer als auch Vogelliebhaber und Naturliebhaber ihre Aufmerksamkeit. Jo fand eine Gelegenheit, mit einer Rolle beim Department of Conservation als Managerin der Initiative „Save the Kiwi“ einen Beitrag zu den Naturschutzbemühungen zu leisten. Damit begaben sie sich auf eine Reise in den Süden und trugen den Traum mit sich, an diesem malerischen Ort ein neues Leben zu schaffen.

Zwei Jahre später nahm dieser Traum Gestalt an, als sie zwei unberührte Grundstücke kauften. Dies war der Beginn von Ribbonwood Retreat. Ihre ursprüngliche Vision bestand nicht nur darin, ihr Traumhaus zu bauen, sondern auch einen autarken Lebensstil zu pflegen, indem sie ihre eigenen Nahrungsmittel anbauten und ihr Land mit einheimischen Bäumen besiedelten. So begann ihre Reise eines harmonischen Lebens, verbunden mit der Natur.

Als Jo & Julie ließ sich zunächst auf ihrem ein Hektar großen Grundstück nieder, das bis auf eine Gruppe majestätischer Totara-Bäume nur aus zwei leeren Koppeln bestand. Jonathan, mit seiner angeborenen Affinität zum Gartenbau und einer unstillbaren Leidenschaft für die Gartenarbeit, hatte die Vision, dieses kahle Land in eine grüne Oase zu verwandeln.

 

Der Traum bestand darin, eine vielfältige Vielfalt an Bäumen zu kultivieren, eine Mischung aus einheimischen Arten, um die Integrität des lokalen Ökosystems zu wahren, und exotischer Sorten für praktische Zwecke wie Nüsse und Brennholz.

 

Heute verfügt das Anwesen über mehr als 200 blühende Bäume und Sträucher, die sorgfältig angeordnet sind, um den freien Blick auf die umliegenden Berge und das nahegelegene Kiwi-Schutzgebiet zu bewahren. Diese üppige Umgebung ist zu einem Zufluchtsort für eine Vielzahl von Vogelarten geworden. Tuis, Fantails, Pukekos, Kater, Graugrasmücken und Kereru zieren jetzt mit ihrer Anwesenheit den Garten, zusammen mit mehreren anderen Gartenvögeln, die in das Gebiet eingeführt wurden.

 

Das einst kahle Land ist heute ein blühendes Ökosystem, ein Beweis für die Kraft sorgfältiger Gartenarbeit und die Liebe zur Natur.

Foto eines Westküsten-Opossumers, der mit Opossum vor einer Hinterlandhütte in Neuseeland posiert
Foto einer kahlen Koppel, auf der ein Bagger mit den Aushubarbeiten beginnt, damit mit dem Bau des Ribbonwood Retreat begonnen werden kann
Tramper in Neuseeland auf den grasbewachsenen Berggipfeln mit Schneeflecken und dem Tasmanischen Ozean im Hintergrund an der Westküste Neuseelands

Eines Tages, Julie & Jo erhielt einen unerwarteten Anruf von anderen örtlichen Motelbesitzern. Sie suchten Hilfe für einige Reisende, die ohne Unterkunft gestrandet waren, da die Unterkünfte in der Stadt ausgebucht waren. Ohne zu zögern, Julie & Jo hieß diese Wanderer in ihrem Haus willkommen.

Dieser spontane Akt der Gastfreundschaft markierte für Julie & Jo – sie hatten eine Leidenschaft dafür, ihren Zufluchtsort zu beherbergen und mit anderen zu teilen. Was als zufällige Begegnung begann, entwickelte sich nach und nach zu einem echten Bed & Breakfast-Erlebnis.

 

Im Jahr 2005 erweiterten sie ihr Unternehmen durch den Bau eines Ferienhauses auf dem Grundstück. Dies ermöglichte es ihnen, das Angebot von Ribbonwood Retreat zu erweitern und den Gästen ein exklusives Boutique-Unterkunftserlebnis inmitten der Abgeschiedenheit und Ruhe ihres wunderschönen Anwesens zu bieten.

Jo und Julie, das Herz und die Seele von Ribbonwood Retreat, legen großen Wert darauf, den Besuchern mehr als nur ihr großartiges Unterkunftsangebot mitzuteilen. Sie bieten auch einen Einblick in ihren einzigartigen Lebensstil an der Westküste.

Julie, eine begeisterte Schwimmerin, nimmt täglich ein Bad im nahegelegenen See und ist stets bestrebt, den Gästen ihre liebsten Rückzugsorte vor Ort zu verraten. Jo hingegen ist eine Quelle des Wissens über die lokale Flora, Fauna und Tierwelt. Der Reichtum an natürlichen Ressourcen und das günstige Klima der Region ermöglichen es ihnen, einen Großteil ihrer eigenen Lebensmittel auf dem Grundstück anzubauen. Dieser einheimische Aspekt ihres Lebens wird deutlich, wenn sich die Gäste zum Frühstück versammeln und eine köstliche Auswahl an hausgemachten Gerichten genießen.
 

Mount Tasman und Mount Cook ragen an einem sonnigen blauen Tag über den Mapourika-See in der Nähe des Franz-Josef-Gletschers an der Westküste Neuseelands

A stay at Ribbonwood Retreat transcends the conventional accommodation experience. For Jo and Julie, it's crucial that guests depart feeling refreshed and inspired.

From seemingly minor details like the pure, chemical-free drinking water to the serenity and birdsong that envelop you upon entering Ribbonwood's gardens - Jo and Julie go above and beyond to ensure your stay is not only memorable but also embodies the true essence of the West Coast.

Foto von Ribbonwood Rückzugsort der schneebedeckten Südalpen Neuseelands, aufgenommen von der Westküste an einem sonnigen Blue Bird-Tag
Your Hosts

UNSERE LIEBE ZUM GLETSCHERLAND
WER WIR SIND

Vor 22 Jahren nahm unser Leben eine Wende. Jos Aufstieg innerhalb des Department of Conservation als Manager des „Save the Kiwi“-Programms im Westland Tai Poutini Nationalpark veranlasste uns, diese idyllische Region zu unserem Zuhause zu machen.

Wir haben unsere Unterkunft „Ribbonwood Retreat“ getauft und uns dabei von dem majestätischen Ribbonwood-Baum inspirieren lassen, der hoch und stolz an der Staatsstraße direkt vor unserem Zuhause steht. Trotz ihrer einst weit verbreiteten Präsenz sind diese Bäume aufgrund ihrer Schmackhaftigkeit für Opossums und Nutztiere heute im Rückgang begriffen.

Foto von Ribbonwood Retreat im Franz-Josef-Gletscher vom fünfzig bis siebzig Jahre alten Ribbonwood-Baum, nach dem das Ribbonwood Retreat benannt ist

In an effort to restore the natural balance, we've planted Ribbonwoods and a variety of other species indigenous to the area. Our garden now resonates with the chirping of native birds, attracted back by the lush greenery. The local Kereru, in particular, seems to be quite fond of the fresh leaves that sprout in early spring. Our humble efforts have not only added to the charm of Ribbonwood Retreat but also contributed to conserving our precious ecosystem.

JONATHAN

​Jonathan studied botany at University. He came to Westland in the 80's to work for the Forest Service and never left.

Reliving his days as a possum hunter in the backcountry on the Coast,  he will regale you with stories galore from 'going bush' for months at a time. 

​In 2000. he was appointed manager of the local Kiwi Recovery Programme, working for the Department of Conservation here in Franz Josef. Jo has extensive knowledge of the flora and fauna in our area and loved to share his knowledge and stories.

Foto von Ribbonwood Rückzug eines Kajakfahrers beim Kajakfahren auf dem Mapourika-See in der Nähe des Franz-Josef-Gletschers an einem nebligen Morgen

JULIE

Julie's career highlight was gaining a Royal Society Science Award which enabled her to work with the Kiwi program on Rowi.

Living overseas, she taught children in Jordan, Egypt, and Italy.​ Julie was a teacher at the local school, fostering an appreciation for caring for our environment, and won a West Coast Community Award for her environmental work with children. 

Foto von Ribbonwood Retreat-Besitzern, die ein köstliches hausgemachtes Frühstück aus ihrem Garten genießen
bottom of page